happy-go-lucky_scene_01.jpgSoeben startet in Deutschland die britische Komoedie "Happy-go-Lucky", die bereits als englicher Beitrag im Wettbewerb der diesjaehrigen Filmfestspiele gezeigt wurde. In meinem Berlinale-Journal schrieb ich im Februar:



HAPPY-GO-LUCKY von Mike Leigh (Wettbewerb)
Polly ist 30 Jahre alt, Grundschullehrerin und ledig. Sie bewohnt zusammen mit einer Freundin eine kleine Wohnung in London. Polly kleidet sich gerne etwas ausgefallen, hat "das Herz am rechten Fleck" und eine kesse Schnauze. Und sie ist immer froehlich, und es gelingt ihr dadurch fast immer, Miesepeter aufzumuntern. Ausser ihrem verbissenen Fahrlehrer Scott... 
Szenen aus dem Alltag dieser Optimistin zeichnet der Film von Mike Leigh mit Symphatie und flotten Dialogen - auf die huebsche engliche Art. Doch der Film waere nichts ohne seine quirlige Hauptdarstellerin Sally Hawkins, in Typ und Gestik der jungen Shirley MacLaine verblueffend aehnlich. Trotz einiger Laengen -  gelungene Unterhaltung.

Foto/Verleih: Tobis